Entstigmatisierung

In der letzten Zeit haben uns einige SpenderInnen Kosmetik, Schminke, Nagellack und Schmuck für die Frauen zukommen lassen. Danke dafür!

Das äußere Erscheinungsbild einer wohnungslosen Frau kann ihr einen großen Schutz bieten. Wenn die Frau gepflegt oder auch geschminkt ist, ist ihr die Armut weniger anzusehen. Das kann sie dann vor Stigmatisierungen schätzen. Vielen Menschen kann man ihre Obdachlosigkeit nicht ansehen. Es gibt somit nicht „den einen Obdachlosen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.