Zeit für Kurzgeschichten

“Und so wurde der arme Mann zum reichsten Menschen der Welt.”
So endete letzte Woche die selbst erdachte Geschichte einer jungen Besucherin, die seit sechs Jahren auf der Straße lebt und uns einmal in der Woche im Duschmobil besuchen kommt. Sie liebt Kurzgeschichten, schreibt auch selber welche, und erzählte uns nach ihrer Dusche, mit einem Kaffee in der Hand und einem Strahlen im Gesicht, gleich drei von ihnen. Die drei Geschichten handelten von ihren Träumen, guten Freunden und der Zuversicht auf ein besseres Leben.
Auch dafür ist im Duschmobil Zeit. Zeit, mit einem Kaffee in der Hand zu verweilen, Geschichten zu erzählen und darauf zu warten, dass die Haare trocknen, um dann frisch und etwas erholt, das Duschmobil zu verlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.